Alexandra Meissnitzer

TV-Kommentatorin und Skilegende

„TopSpeaker“ aus dem Skisport waren bisher eine männliche Domäne. Das ist Vergangenheit. Mit Alexandra Meissnitzer betritt ein Skistar die Rednerbühne, der – wie keine ihrer Ex-Kolleginnen – medial präsent geblieben ist, ob als TV-Kommentatorin von Skirennen, als ORF-Dancing-Star oder als Werbe-Ikone.

Lesen Sie mehr

„Verbindungen, Vergleiche und Parallelen zwischen Leistungssport und Privatwirtschaft“ heißt der Titel der Arbeit, mit der die ausgebildete Polizistin ihren Master of Business Administration gemacht hat und um diese Thematik kreisen auch die Botschaften der Vorträge von Alexandra Meissnitzer. Umgang mit Siegen und Niederlagen, Selbstmanagement in kritischen Situationen, Team und Motivation – darüber erfahren ihre Zuhörer Interessantes, Spannendes und Authentisches. Denn die Abtenauerin kann ein Lied singen von Triumphen und Rückschlägen. 1999 gewann sie den Gesamtweltcup und zwei WM-Titel und Experten prophezeiten ihr eine jahrelange Dominanz. Schwere Verletzungen warfen den angehenden Superstar zurück, dann gelang ein spektakuläres Comeback und am Ende waren es immerhin 14 Siege in Weltcuprennen und 6 Olympia- und WM-Medaillen. 2008 endete diese große Karriere und Meissnitzer tauschte das Podium der Siegerehrungen mit dem Podium der Öffentlichkeit. Auf diesem Parkett bewegt sie sich ebenso sicher und souverän wie früher auf den Rennpisten. Raiffeisen, VW, Erste Bank und viele andere Unternehmen wissen das schon.
Die fesche Salzburgerin vereint Eloquenz mit Eleganz und hat auch etwas zu sagen. „Sport ist von der Wirtschaft als ein sehr effizienter Bereich der Kommunikation anerkannt. Davon profitieren Unternehmen und Athleten gleichermaßen“ betont Alexandra Meissnitzer, die eine nachgefragte Persönlichkeit für Podiumsdiskussionen, Referate, Events und Auftritte ist, sei es als Moderatorin einer Gala oder in der entspannten Atmosphäre eines Skitages.

Themengebiete

Ethik und Gesellschaft, Sport

Sprachen

Deutsch, Englisch

zurück