Dr. Milosz Matuschek

Milosz Matuschek hat Rechts- und Sozialwissenschaften in München, Paris und Berlin studiert und lehrte Deutsches Recht an der Pantheon-Sorbonne in Paris. Seminare zu Verhaltensökonomie, Nudging, Big Data und Blockchain. Die Probleme und Potenziale von Kryptowährungen kennt er nicht nur aus der Theorie, sondern auch als Startup-Gründer. In Büchern, Vorträgen, Medienauftritten und Artikeln erzählt Matuschek fesselnd über virtuelles Geld, maschinelles Lernen und die Macht der Algorithmen.

Lesen Sie mehr

„Seit 15 Jahren bin ich intellektueller Flaneur und Querdenker“, beschreibt sich der in Berlin und Paris lebende Wissenschaftler, Autor und Unternehmer. „Ich versuche, Weitwinkelperspektive und Flughöhe mit Bodenhaftung und bildhafter Sprache zu vereinen.“ Matuschek ist Rechts- und Sozialwissenschafter und konzentriert sich derzeit auf sein 2017 gegründetes Blockchain-Startup „Eternitas“. Sein neues Buch zum Thema Blockchain „Kryptopia“ (gemeinsam mit Phillip Mattheis) erscheint 2018, sein letztes Buch heißt „Generation Chillstand“ und will die Generation Y zu mehr Risikobereitschaft und Mut und zu weniger Kuschelblase motivieren.
Dr. Milosz Matuschek ist der richtige Mann, wenn sie und ihr Publikum kompetente Auskunft suchen über die neuesten Entwicklungen des digitalen Lebens und Wirtschaftens. Wer kennt sich schon aus bei Bitcoin, Blockchain, Krypto-Ökonomie, Künstlicher Intelligenz, Big Data und anderen disruptiven Interventionen in unsere Alltagswelt? Matuschek ist zuhause in dieser innovativen Welt und hebt gleichzeitig den Blick auf die sozialphilosophischen und gesellschaftlichen Implikationen und Rahmenbedingungen des Online-Universums.
Neben Büchern schreibt Matuschek für Qualitätszeitungen wie Neue Zürcher, Süddeutsche, Frankfurter Allgemeine und Standard, die Titel seiner Vorträge lauten zum Beispiel „Freiheit durch Fortschritt? Warum die Digitalisierung eine zweite Aufklärung nötig macht“, „Krypto-Ökonomie und Blockchain – sind Sie bereit für die dezentrale Revolution?“ oder „Lieber natürlich dumm als künstlich intelligent? Wie wir das Menschliche ins 21. Jahrhundert retten“. Zu diesem Thema gibt’s auch den Band „Das romantische Manifest – Schluss mit der Suche nach der perfekten Liebe“ – ein Titel, der die große Bandbreite des Autors zeigt und seinen Humor.

Themengebiete

Ethik und Gesellschaft, Geldwirtschaft und Finanzmarkt, Wissenschaft und Zukunft

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

zurück