Dr. Wolfgang Schüssel

Ehemaliger Bundeskanzler

Wolfgang Schüssel hat als konsequenter und wenn notwenig auch konfliktbereiter Reformpolitiker Österreich in den wichtigen Jahren nach der Jahrtausendwende neu aufgestellt. Er war und ist nicht unumstritten, aber Anhänger und Kritiker sind in einem Punkt einig: Schüssel war eine herausragende Persönlichkeit und ein Politiker von internationalem Format. Klar und beharrlich verfolgte er seine Agenda und setzte Strukturreformen durch, von denen Österreich heute noch profitiert. Jetzt kommen Topspeaker-Kunden in den rhetorischen Genuss des wohl besten Redners der österreichischen Politik.

Lesen Sie mehr

Was Bruno Kreisky für die Sozialdemokratische Partei war – der prägendste Politiker der Zweiten Republik – ist Wolfgang Schüssel für die ÖVP und darüber hinaus für das bürgerliche Österreich insgesamt: Die Zentralfigur eines ambitionierten Reformprojekts, das die Modernisierung und Europäisierung Österreichs zum Ziel hatte. Für Wolfgang Schüssel war das Aufbrechen erstarrter Strukturen – symbolisiert in den Großen Koalitionen der Neunzigerjahre – die Voraussetzung für seine Reformpolitik, die 2002 auch vom Wähler mit 42 % honoriert wurde. Dr. Wolfgang Schüssel war zwei Jahre davor durch die – durchaus polarisierende – gemeinsame Regierung mit der FPÖ zum ersten ÖVP-Bundeskanzler seit 30 Jahren geworden. Insgesamt war der Wiener Jurist 7 Jahre Regierungschef, 12 Jahre Obmann der Volkspartei, 18 Jahre Regierungsmitglied und 32 Jahre Abgeordneter.
Regierungschefs sind notwendigerweise politische Generalisten, entsprechend breit ist das Spektrum der Themen, zu denen es Gewinn bringt, ihm zuzuhören. Europa ist das Herzensanliegen; zwar keine Distanz zur EU, aber durchaus Differenzierung und damit auch Kritik wird man erwarten können. Dr. Wolfgang Schüssel hat zu einer Vielzahl von Themen viel zu sagen, vor allem auch zu Innovation und Wettbewerbsfähigkeit sowie Energiepolitik. Er könnte das auch zu Klassischer Musik (Cello, Klavier) oder zu Karikaturenzeichnen oder Bergsteigen oder Fußball, aber das sind die privaten Vorlieben. Jedenfalls beweist er in seinen Vorträgen, dass man nicht Populist sein muss, um Zuhörer zu fesseln.
2020 hat Wolfgang Schüssel zu seinem 75er und wohl auch zu dem der Zweiten Republik ein Buch mit dem Titel "Was.Mut.Macht." herausgebracht. Keine Memoiren, keine autorisierte Biografie (wie sie Alexander Purger ohnehin schon geschrieben hat), sonder eine Sammlung an kleinen und großen Geschichten, Episoden , Reflexionen, auch Anekdoten aus einem langen Politikerleben. Es wurde ein österreichischer Zeitgeschichte-Almanach, ein politisches Lesebuch für Feinschmecker. Illustriert mit Zeichnungen und Karikaturen aus der Feder des Autors.
Schüssel, der sich 2011 aus dem Nationalrat verabschiedet hat, ist Präsident der Gesellschaft für Europapolitik und die Vereinten Nationen, außerdem Kuratoriumsmitglied der Bertelsmannstiftung und Aufsichtsratsmitglied des deutschen Energiekonzerns RWE. AndereFunktionen: Präsident des Kuratoriums der Konrad Adenauer Stiftung, Präsident von United Europe und Mitglied des Boards of Directors des russischen Mischkonzern Lukoil.

Themengebiete

Europa, Geldwirtschaft und Finanzmarkt, Politik, Wirtschaft

Sprachen

Deutsch, Englisch

zurück