Dr. Sophie Karmasin

Psychologin, Betriebswirtin, Motivforscherin und Beraterin

Sophie Karmasin ist nach ihrem „Ausflug“ in die Politik zu ihren Wurzeln zurückgekehrt: Der Erforschung der Motive menschlichen, gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen Handelns. Daraus leitet sie nutzerorientierte Einsichten ab, die sie in kompetent und eloquent präsentierten Referaten ihren Zuhörern weitergibt. Aktuelle Nummer 1 der Themen-Charts: Die (österreichische) Welt nach der Pandemie zwischen Rückzug und Aufbruch.

Lesen Sie mehr

Der Name Karmasin ist einer der klangvollsten in der österreichischen Markt- und Motivforschung, Verhaltensökonomie und umfragebasierter Wissenschaft. Auch Sophie Karmasin ist auf diesem Feld seit vielen Jahren in vielen Funktionen tätig. Die promovierte Psychologin und Betriebswirtin leitete von 1995 bis 2013 als geschäftsführende Gesellschafterin das Österreichische Gallup Institut/Dr. Karmasin Marktforschung und die Karmasin Motivforschung GmbH. Schwerpunkt der Arbeit waren quantitative und qualitative Umfragen etwa für die Markenartikelindustrie, für andere Wirtschaftsunternehmen und für Auftraggeber aus der Politik. Zwischen 2013 und 2017 war Dr. Karmasin parteifreie, von der ÖVP nominierte Familien- und Jugendministerin. Jetzt ist die Wienerin geschäftsführende Gesellschafterin von „Karmasin Research & Identity“.
Dieses Unternehmen beschäftigt sich mit der empirischen Analyse von Motiven, Bedürfnissen und Entscheidungsprinzipien von Menschen, Firmen und Institutionen. Die gewonnenen Erkenntnisse sind Basis für Maßnahmen zur Verbesserung von Kommunikationsstrategien, Strukturen und Produkten. Sophie Karmasin ist auch Mitglied im Leitungsteam von „Insight Austria“, dem Kompetenzzentrum Verhaltensökonomie am Wiener Institut für Höhere Studien. Außerdem ist die Sozialforscherin Geschäftsführerin des Vereins „Unternehmen Zukunft“ und Mitglied im Vorstand des Kreditschutzverbandes von 1870.
Die Themen, über die Sophie Karmasin praxisorientiert, wissensbasiert und spannend referiert, sind so breit gestreut wie die das Spektrum ihrer Forschungen: Von Nachhaltigkeit bis Diversität, von Mobilität bis Energieversorgung, von Gesundheit bis Tourismus. Gerade im Post-Corona-Zeitalter sind es die aktuellen Fragen, die sich jeder stellt: Wie kommen wir auf das alte Niveau, ohne alte Fehler zu wiederholen, wie popularisieren wir den Verhaltenswandel, den der Klimawandel einfordert, wird „nichts mehr sein wie vorher“?
Entsprechend lauten die Titel der überzeugend präsentierten Vorträge und Key Notes: Das Neue Retro – wie sich Österreich nach Corona verändert; Homeoffice ist gekommen, um zu bleiben; Der digitale Wirtschaftsstandort Österreich; Die Psychologie der Elektromobilität; Warum Nachhaltigkeit im Trend liegt. Andere Themen: Was Frauen wirklich brauchen; Genug geredet – Zeit für gelebte Gleichberechtigung; Die neue Disziplin Verhaltensökonomie: Mehrwert oder Mode; Identity 2.0: Die neue Währung in der Unternehmensführung.

Themengebiete

Gesundheit, Medien/Kommunikation, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zukunft

Sprachen

Deutsch

zurück